Allgemein

Social

Path entschuldigt sich für Datenklau und löscht heimlich gesammelte User-Infos

Saki Athanassios Danoglidis
#Social-Media-Plattform

Die Social-Media-Plattform Path hat alle heimlich gespeicherten Adressbücher von iOS-Usern von seinen Servern gelöscht. Das Unternehmen war in die Kritik geraten, weil es über seine mobile App eine Datenbank mit Anwenderinformationen angelegt hatte.

Der Unternehmens-Chef Dave Morin entschuldigte sich für dieses Vorgehen, kündigte aber gleichzeitig an, dass Path auch in Zukunft die Adressbücher seiner App-Nutzer speichern wolle – diesmal sollen sie aber vorher um Erlaubnis gefragt werden. Das Sammeln von Daten sei wichtig, um den Nutzern das Auffinden von Freunden zu erleichtern, sagte Morin:

We don’t want to connect you with just anyone on Path. […] Without the contact list information, some of these features just don’t work.

Das Image von Path dürfte jedoch nachhaltig geschädigt sein – auch mit einer vorherigen Einwilligungserklärung zum Auslesen der User-Daten bleibt der Vertrauensverlust durch die negativen Schlagzeilen groß.

Via Wired

Über den Autor
Saki Athanassios Danoglidis
Saki Athanassios Danoglidis arbeitet seit 2011 als Redakteur bei S&S Media und leitet das Startup-Ressort bei webmagazin.de. Als Reporter berichtet er vor Ort aus der Berliner Startup-Szene.
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>