Casual Friday: Unsere Highlights der Woche

Auch in dieser Woche ist so einiges passiert: Twitter feierte nach jahrelangem Warten ein Patent auf seine Grundfunktionen, YouTube knackte die Eine-Milliarde-Marke und der Berliner Flughafen freut sich über den Launch der eigenen Webseite. Nur Apple muss nachsitzen. Wir haben ein paar der Wochen-Highlights für Euch zusammengefasst:

Twitter feiert Geburtstag

Vom ersten Tweet 2006 bis zum ersten Hashtag dauerte es nur ein Jahr, 2009 kam der erste Tweet aus dem Weltall und inzwischen ist Twitter für die meisten von uns aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bei nahezu allen wichtigen Ereignissen saß Twitter in der ersten Reihe und sendete Kurzzeiler in sekundenschnelle um die Welt. Unlängst  – quasi als Geburtstagsgeschenk – erhielten Jack Dorsey und Christopher Stone ein Patent, das die Grundfunktion ihrer Erfindung schützt. Wir sind gespannt auf die nächsten Jahre. Happy Birthday, Twitter!

YouTube knackt die Milliarden-Marke

Auch bei den YouTube-Gründern Chad Hurley und Steve Chen gab es Anlass zum Feiern, denn im vergangenem Monat besuchten rund eine Milliarden Menschen  das weltweit größte Video-Portal. Insgesamt landet YouTube den neuesten Zahlen der Analysefirma Alexa zufolge auf Platz Drei der meist besuchten Internetseiten. Den Grundstein für den Erfolg legte dabei ein Elefantenvideo. Inzwischen werden pro Minute circa 72 Stunden an Videomaterial auf das Portal hochgeladen. Hier sind unsere Top 3 für diese Woche:

Platz 1:

Platz 2:

Platz 3:

Berliner Flughafen landet Webdesign

Selbst an der Berliner Flughafen-Front darf gefeiert werden, denn das Milliardenprojekt öffnet offiziell die Tore für Besucher aus der ganzen Welt …zunächst allerdings nur virtuell – versteht sich. Ab sofort können sich potenzielle Fluggäste auf dem Zukunftsprojekt umschauen, Restaurants und Shops digital entdecken und über den Urlaub im Jahr 2021 nachsinnen. Der Flugplan ist derzeit zwar noch nicht aktualisiert - mein Gefühl sagt mir aber, dass wir mit Verspätungen rechnen müssen.

Doch wie ein altes Sprichwort sagt: Wenn drei sich freuen, ärgert sich der Vierte (oder so ähnlich). In diesem Fall ist der Vierte ausnahmsweise einmal Apple. Noch nicht einmal 48 Stunden stand iOS 6.1.3 zum Download bereit, als eine Video-Anleitung die Runde machte, die eine erneute Sicherheitslücke offenbarte. Wieder ist die Passwort-Lock-Funktion betroffen, die sich beim iPhone 4 und dem iPhone 4S umgehen lässt. Für Apple heißt es also: Nach dem Update ist vor dem Update.

Quelle Aufmacherbild: YouTube

Verwandte Themen: 

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang