Motorola und Sony Ericsson erklären Android-Upgradeprozess

Christoph Ebert

Land ein, Land aus beschäftigt die Besitzer von Android-Smartphones eine Frage: Bekommt man Gerät ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich? Motorola und Sony Ericsson haben jetzt offiziell Stellung bezogen und ihre Arbeitsweise im Geräte-Upgradeprozess erklärt. Konkrete Termine für Geräte-Updates sucht man in den Stellungnahmen jedoch vergeblich.

Bereits am 15. November hatte Sony Ericcson bestätigt, dass das gesamte Xperia-Produktportfolio aus dem Jahr 2011 ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erhalten wird. In seinem Developer Blog erläutert der Hersteller jetzt die unterschiedlichen Phasen und Aktivitäten im Rahmen von Sony Ericssons Android-Entwicklung. Nach einer "Bring up"-Phase in der die grundsätzliche Funktionalität von ICS auf allen infrage kommenden Sony Ericsson Smartphones sichergestellt wird, folgt die "Certification and Approval"-Phase, in der das neue Software-Release an die unterschiedlichen Technologien, Netzwerke und Hardware angepasst werden muss, mit denen ein modernes Gerät zusammenarbeiten muss.

Die Illustration visualisiert den Upgrade-Prozess vom Source-Code-Release bis zum finalen Software-Upgrade.


Auf eine ähnliche Herangehensweise setzt man auch bei Motorola, wie die Erklärungen im offiziellen Blog beweisen. Der Hersteller unterteilt den Upgrade-Prozess in vier Hauptschritte. Zunächst wird der neue Software-Release, sprich Ice Cream Sandwich, für unterschiedliche Geräte-Hardware-Architekturen und Provider-Anforderungen zu adaptieren -auch unter Mithilfe von Prozessor-Herstellern wie Qualcomm, Texas Instruments und nVidia. Das Ergebnis wird danach auf ein stabiles Niveau gebracht und von Bugs befreit. Dann wird der Release den Mobilfunkprovidern zur Zertifizierung vorgelegt. Optional wird der Release mithilfe von echten Kunden auf seine Praxistauglichkeit getestet. Der letzte Schritt ist schließlich die Veröffentlichung.

Motorola plant derzeit folgende Geräte auf ICS upzugraden: das Droid Razr, das Razr, das Xoom (inklusive der Family Edition) und das Droid Bionic.

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang