Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Social

Zuckerbergs Privatvermögen um die Hälfte geschrumpft

admin
#facebook

Das Vermögen des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg hat unter dem Börsengang der Social-Media-Plattform stark gelitten. Wie das US-Magazin Forbes berichtet, verlor Zuckerberg rund 7,2 Milliarden Euro und ist demnach mit einem Privatvermögen von ca. 9,4 Milliarden Dollar von Platz 14 auf Platz 36 der reichsten Amerikaner abgestiegen.

Gleichzeitig nannte Forbes den jungen Internet-Milliardär den größten Verlierer des Jahres 2012. Grund dafür ist der euphorisch erwartete Börsengang der Social-Media-Plattform, der sich Nachhinein als nicht so erfolgreich erwies, wie zunächst vermutet – die Aktien sackten zwischenzeitlich sogar auf ein Tief von 18 Dollar ab.

Erst in der vergangenen Woche räumte Zuckerberg auf der Disrupt-Entwicklerkonferenz in San Francisco ein, dass die HTML5-Strategie von Facebook ein Reinfall war. Doch seit der Einführung der nativen iOS-App seien die Werbeeinnahmen wieder nach oben gegangen. Laut Zuckerberg sieht die Zukunft des Unternehmens jedoch positiv aus und er versprach Neuerungen.

Heute hat Techcrunch berichtet, dass Facebook die Mobile-Herausforderung bereits in Angriff genommen habe und derzeit neue mobile Werbemöglichkeiten teste. So sollen zum Beispiel Unternehmen die Möglichkeit haben, Werbebanner buchen zu können, die exakt auf die Vorlieben der Facebook-User zugeschnitten und für die App-Version von Facebook angepasst sind.

Sollte diese Werbestrategie aufgehen, würden verschreckte Investoren sicher wieder Vertrauen in Facebook fassen und damit auch wieder Geld in die privaten Kassen von Herrn Zuckerberg spülen. Auf Platz Eins der Liste rangiert übrigens, wie auch in den Vorjahren Bill Gates mit einem Privatvermögen von 66 Milliarden Dollar.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>