Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Social

Welches Mobile-Potenzial besitzt Facebook?

admin
#facebook

Mark Zuckerberg hat sich zum ersten Mal in der Öffentlichkeit über Facebooks holprigen Börsenstart geäußert. Auf der Disrupt-Entwicklerkonferenz in San Francisco erklärte Zuckerberg, dass die Börsianer nicht verstanden haben, welches Mobile-Potenzial die Plattform besitze. Viele Beobachter bemängeln, dass Facebook für mobile Endgeräte keine adäquaten Werbemöglichkeiten biete.

Die Social-Media-Plattform ist 2004 – drei Jahre vor Erscheinen des iPhones – an den Start gegangen und hinkt seither der mobilen Revolution hinterher. Zwar hat Zuckerberg eingeräumt, dass Facebook in puncto Mobile kostbare Zeit vergeudet hat, jedoch arbeite man zurzeit daran, von der steigenden Anzahl mobiler Facebook-User zu profitieren. Darüber hinaus räumte Zuckerberg ein, dass die HTML5-Strategie von Facebook ein Reinfall war. Erst seit der Einführung der nativen iOS-App seien die Zahlen wieder nach oben gegangen. Laut Zuckerberg sieht die Zukunft des Unternehmen jedoch positiv aus und er versprach Neuerungen:

The first half year has been a little bit slow on product, but for the next six months I expect a lot of really cool stuff.

Von den rund 955 Millionen Nutzern, greift fast die Hälfte über mobile Endgeräte auf die soziale Plattform zu. Zudem sei die Verweildauer mobiler Facebook-Nutzer länger als bei Desktop-Besuchern. Diese Faktoren will sich Facebook in Zukunft zunutze machen, so Zuckerberg.

Die weltweit größte Social-Media-Plattform steht nun vor der Herausforderung, diese Ressourcen in bare Münze verwandeln zu müssen. Nicht zuletzt für die nervösen Facebook-Investoren, von denen bereits einige ihre Anteile verkauft haben. Seit dem Börsengang im Mai diesen Jahres hat sich der Aktienkurs nämlich fast halbiert.

Mit welchen weiteren Mitteln Facebook vom Mobile-Geschäft profitieren will, hat Zuckerberg gestern nicht verraten, wo doch ausgerechnet diese Information wichtig gewesen wäre, um die Facebook-Aktionäre zu beruhigen. So bleibt uns nichts anderes übrig, als abzuwarten, wie Facebook auf den Mobile Zug aufspringen und mit optimierter Mobile-Werbung Geld verdienen will. Eins stellte Zuckerberg jedoch klar: Es wird kein Facebook-Smartphone geben.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>