Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Social

Twitter Fail: Kitchenaid beleidigt Obamas Oma

admin
#twitter

Der Hersteller von Küchengeräten Kitchenaid hat in einem Tweet den amtierenden US-Präsidenten Barack Obama schwer beleidigt. Während des ersten TV-Duells zwischen Mitt Romney und Barack Obama um die kommende Legislaturperiode in Amerikas höchstem Amt hat ein Kitchenaid-Mitarbeiter über den offiziellen Twitter-Kanal des Unternehmens KitchenAidUSA getwittert, dass sogar Obamas Oma wusste, dass es mit dem Enkel ein schlechtes Ende nehmen würde. Deshalb sei sie vier Tage vor seinem Präsidenten-Amtsantritt verstorben. Ein starkes Stück.

Die Unternehmenssprecherin Cynthia Soledad reagierte prompt und entschuldigte sich für den Fehltritt ihres Mitarbeiters – ebenfalls via Twitter:

I would like to personally apologize to President @BarackObama, his family and everyone on Twitter for the offensive tweet sent earlier. Deepest apologies for an irresponsible tweet that is in no way a representation of the brand’s opinion. #nbcpolitics

Wie konnte das passieren? Hatte vielleicht ein Kitchenaid-Kollege vergessen, den Firmen-Twitter-Kanal auf seinem Smartphone auf den privaten-Kanal einzustellen und twitterte seinen geschmacklosen Kommentar deshalb aus Versehen? Oder war es Absicht?

Fest steht, dass heutzutage ein einziger Tweet ausreichen kann, um das Image eines ganzen Unternehmens in Verruf zu bringen. Cynthia Soledad sagte zu den Umständen, die zum Tweet geführt haben, nur soviel:

It was carelessly sent in error by a member of our Twitter team who, needless to say, won’t be tweeting for us anymore.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>