Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Web

Mit dem Drahtesel durch Google Maps

admin
#google

Google Maps ist ein durchaus nützliches Tool – sofern man plant, mit dem Auto zu reisen, einen Spaziergang zu machen oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Doch was ist mit der Masse der Fahrradverrückten, die sich Tag für Tag auf dem Drahtesel durch die Infrastruktur kämpfen? Für all jene winkt Hoffnung. Denn heute wurde – wenigstens in den USA – Google Maps um Radwege erweitert. Radler können sich für die nächste Tour nun Routen berechnen und anzeigen lassen.

Gerade die Routenberechnung dürfte passionierte Zweiradfahrer überzeugen. Nehmen wir an, man wohnt in einer bergigen Gegend und möchte zu einem guten Restaurant radeln, um sich gemütlich bei leckerem Schmackofatz zu vergnügen. Natürlich hat man auf dem Hinweg keine Lust, sich steile Straßen hochzuquälen. Dieser Wunsch lässt sich bei der Routenberechnung berücksichtigen und man erhält eine Strecke, die den persönlichen Bedürfnissen angepasst ist und gewissen Skills gerecht wird. Will man nach der Verköstigung die Pfunde wieder purzeln sehen, funktioniert dieses Prinzip selbstredend auch umgekehrt.

Doch darüber hinaus werden dem willigen Strampler auch verschiedene Routen angepriesen. Die Business Route zeigt den effektivsten Weg zur Arbeit, Radwanderwege geben Auskunft über die schönsten Freizeitstrecken. Bei der Kartenansicht markieren dunkelgrüne Strecken Fahrradwege, hellgrüne beschreiben Routen entlang von Straßen und gestrichelte Markierungen heben Straßen hervor, die für Radfahrer geeignet sind. Die genauere Funktionsweise des Biking Directions Algorithm wird im Google Lat Long Blog beschrieben.

Bei der Entwicklung des Features arbeitete Google eng mit Fahrrad-Vereinen zusammen, die bereits detaillierte Routen erfasst hatten. So mit der Rails to Trails Conservancy. Mit der Umsetzung kam Google nicht zuletzt dem öffentlichen Wunsch nach einem Drahtesel-Feature nach. Die Initiative Google Maps “Bike There” hat sich beispeilsweise allein aus diesem Grund heraus gebildet. Ab wann auch in anderen Ländern zur Planung der nächsten Fahrradtour auf Google Maps zurückgegriffen werden kann, steht derzeit allerdings noch nicht fest.

Fahrradroutenansicht auf Google Maps
Fahrradroutenansicht auf Google Maps
Routenberechnung für den Drahtesel
Routenberechnung für den Drahtesel
Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>