Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Social

Facebook: Mobile Advertising verleiht der Aktie Flügel

admin
#facebook

Facebook hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Obwohl die größte Social-Media-Plattform der Welt in den vergangenen drei Monaten Verluste in Höhe von 59 Millionen Dollar verzeichnet, sind die Analysten begeistert. Grund dafür sind die Fortschritte, die Facebook im Mobile-Sektor gemacht hat. Wie LA Times berichtet, konnte das Unternehmen sein Mobile Advertising stark ausbauen. Aktienanleger reagierten prompt und so stieg das Facebook-Börsenpapier am Dienstagabend um 14 Prozent.

Facebook ist 2004 – drei Jahre vor Erscheinen des iPhones – an den Start gegangen und hinkt seither der mobilen Revolution hinterher. Nun scheint es, als habe das soziale Netzwerk aufgeholt.

Grund für den großen Erfolg in der Online-Werbung könnte letztlich auch an der späten Entscheidung Facebooks liegen, von HTML5 auf native App-Entwicklung für Android, iOS und Co. umzusatteln. Vorher litten die webbasierten Lösungen an Kompatibilitäts- und Leistungsmängeln, sodass gar nicht daran zu denken war, den Usern zusätzlich Werbeeinblendungen aufzubürden. Die nativen Apps hingegen bügelten diese Pannen aus und erlaubten Spielräume für gewinnbringende Ads. Wem das nicht gefällt, der darf sich zum Trost eine Facebook-Aktie kaufen. Ihr Wert profitiert jetzt nämlich davon.

Von den rund 955 Millionen Nutzern, greift fast die Hälfte über mobile Endgeräte auf die soziale Plattform zu. Zudem sei die Verweildauer mobiler Facebook-Nutzer länger als bei Desktop-Besuchern. Diese Faktoren will sich Facebook auch in Zukunft zunutze machen. Schließlich wird Facebook auch nichts anderes übrig bleiben, wenn es seine Ressourcen voll ausschöpfen will.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>