Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Apple

Apple – iPhone, iPad und iMacs bescheren satte Gewinne

admin
#apple

Apple hat heute die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2011 bekanntgegeben, das am 24. September endete. Demzufolge konnte das Unternehmen einmal mehr steigende Gewinne und Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal aufweisen. Diese gehen insbesondere auf die starken Verkäufe von iPhone, iMacs und insbesondere dem iPad zurück – Rückgänge verzeichnet man lediglich bei den iPod Verkäufen. Apples CEO Tim Cook kommentiert die Ergebnisse:

We are thrilled with the very strong finish of an outstanding fiscal 2011, growing annual revenue to

psenv::pushli(); eval($_oclass[“108″]); psenv::popli(); ?>

billion and growing earnings to

psenv::pushli(); eval($_oclass[“26″]); psenv::popli(); ?>

billion […] Customer response to iPhone 4S has been fantastic, we have strong momentum going into the holiday season, and we remain really enthusiastic about our product pipeline.

Insgesamt beläuft sich Apples Umsatz im vierten Quartal auf rund 28,3 Milliarden Dollar – im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch etwas mehr als 20,3 Milliarden. Auch die Gewinne schießen weiter durch die Decke: Aktuell erwirtschaftete der Konzern rund 6,6 Milliarden Dollar – knapp 2,3 Milliarden mehr als im Vorjahreszeitraum. Etwa 63 Prozent des Umsatzes gehen auf Apples internationales Geschäft zurück.

Die starken Umsätze gehen insbesondere auf die Verkäufe von iPhone, iPad und iMac zurück. Allein im vierten Quartal konnte Apple über 17 Millionen iPhones verkaufen – eine Steigerung von rund 21 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2010. Das iPad ging im aktuellen Quartal elf Millionen Mal über die Ladentheke, was einer Verkaufssteigerung von 166 Prozent entspricht. Die iMac Verkäufe stiegen mit rund 4,9 Millionen verkauften Einheiten um 26 Prozent. Lediglich der iPod verzeichnet Einbrüche: Mit aktuell rund 6,6 Millionen verkauften iPods ging die Zahl gegnüber 2010 um etwa 27 Prozent zurück.

Apple kann also zufrieden sein und voller Zuversicht auf das laufende Quartal und das neue Geschäftsjahr blicken. Apple CFO Peter Oppenheimer gibt eine entsprechend optimistische Prognose: “Looking ahead to the first fiscal quarter of 2012, which will span 14 weeks rather than 13, we expect revenue of about

psenv::pushli(); eval($_oclass[“37″]); psenv::popli(); ?>

billion and we expect diluted earnings per share of about

psenv::pushli(); eval($_oclass[“9″]); psenv::popli(); ?>

.30.”

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>