Neun iOS-Touch-Display-Gesten und ihre Namen

Athanassios Danoglidis

Umblättern, klicken und tippen. Jede Generation hat ihr eigenes Medium und jedes Medium hat seine eigenen Verben. Wurden Bücher noch umgeblättert, Fernsehsender gezappt, PCs mit der Computermaus per Scroll und Klick bedient, werden Smartphones und Tablets per Fingereingabe gesteuert. Aber wie genau heißen die Bewegungen, die wir wie selbstverständlich auf unseren Displays ausführen?

Folgende Bilder zeigen neun iOS-Multitouch-Display-Gesten, die wir ständig ausführen, aber oft nicht beim Namen nennen können (und vielleicht entdeckt der ein oder andere ja auch eine Geste, die er/sie bisher gar nicht kannte):

 

Pinch (zusammenkneifen): Die zwei Finger bewegen sich aufeinander zu, dadurch verkleinern sich zum Besipiel auf dem Display dargestellte Bilder.

 

Spread (spreizen): Zwei Finger bewegen sich voneinander weg. So vergrößert sich die Ansicht (zum Beispiel beim Hineinzoomen in Google Maps).

 

Tap (antippen): Einmalges Tippen mit einem Finger (zum Beispiel beim Öffnen einer App).

 

Double Tap (zweimal antippen): Doppel-Tap mit einem Finger, kann ebenfalls zum Hineinzoomen in Bilder dienen.

 

Touch and Hold (berühren und halten): Mit einem Finger auf das Display tippen und ein Paar Sekunden halten. Damit können unter anderem App-Symbole auf dem Display verschoben werden.

 

Two Finger Drag Down (herunterziehen mit zwei Fingern): Zeige- und Mittelfinger bewegen sich auf dem Display nach unten - so lassen sich Seiten nach unten scrollen.

 

Two Finger Drag Up (hochziehen mit zwei Fingern): Das gleiche wie oben, nur in die andere Richtung.

 

Rotate (drehen): Daumen und Zeigefinger führen eine kreisende Bewegung aus, so lassen sich unter anderem Bilder drehen.

 

Drag and Flick (ziehen und streifen): Der Finger bleibt auf dem Display. Mit dieser Geste kann der User unter anderem auf einer Karte frei navigieren, indem er sie mit dem Finger verschiebt.

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang