Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

webinale-Interview mit Benjamin Günther: Augen auf bei der Partnerwahl

admin
#Webinale

Benjamin Günther ist Mitbegründer und CEO von Stylight. Martin Szugat hat mit dem erfolgreichen Online Shop-Betreiber über Startups und das Business Development gesprochen.

webinale: Benjamin, wer bist du und was machst du?

Benjamin Günther: Aufgewachsen bin ich im Süden von München und daher Berg- und Sportbegeistert. Nach einem Kurzaufenthalt in Köln habe ich in München BWL und Technology Management studiert (LMU/CDTM). Währenddessen bin ich kurzzeitig nach Paris und Berkeley ausgewandert. Dort kam auch die Idee zu Stylight.de, was wir nach unserer Rückkehr gegründet haben.

webinale: Was war dein größter unternehmerischer Erfolg und was war dein größter Fehler?

Benjamin Günther: Der größte (persönliche) Erfolg war der Aufbau unseres Partnernetzwerks, den STYLIGHT Adstyles. Dazu gehören inzwischen Condé Nast Digital, Gala.de und viele mehr. Fehler haben wir natürlich eine Menge gemacht. Welcher der Größte war, wird sich erst in Zukunft herausstellen. Ich bin jedoch wirklich zufrieden mit der Entwicklung von Stylight.

webinale: Welche Dos and Don’ts kannst du Gründern mit auf den Weg geben?

Benjamin Günther: Dos: Achtet sehr genau darauf, mit wem ihr ein Unternehmen gründet, sowohl vom Team als auch von der Investorenseite. Das Commitment aller Beteiligten ist unheimlich wichtig und man darf auch in einem frühen Stadium nicht davor zurückschrecken, unangenehme Entscheidungen zu treffen. Don’ts: Wichtig ist es auch, nicht zuviel auf die Ratschläge anderer Gründer zu hören.

webinale: Was sind für dich die aktuellen oder kommenden Tops und Flops im Internet?

Benjamin Günther: Sehr kritisch betrachte ich die Groupomania, die in Deutschland momentan herrscht. Da bin ich schon sehr gespannt, wie viele Startups das Konzept aushält. Ich weiß jedoch jetzt schon, dass ich nie wieder den vollen Preis für eine Massage zahlen werde. Zu den Tops zähle ich Location Based Services. Auch wenn der Markt dafür noch sehr jung ist, freue ich mich schon auf weitere Konzepte, die über Foursquare hinausgehen.

webinale: Warum bist du auf dem Startup Day und warum sollten Gründer deinen Vortrag besuchen?

Benjamin Günther: Ich möchte in meinem Vortrag kurz schildern, welche Strategie wir beim Business Development verfolgt haben und welche Aspekte uns wichtig waren. Dies möchte ich jedoch nur als Ausgangsbasis nehmen und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutieren, ob die Strategie rückblickend wirklich richtig war. Ich möchte Erfahrungen weitergeben, keine Tipps.

webinale: Dein Vortrag auf dem Start-up Day der webinale trägt den Titel “Business Development bei Startups”. Was sind Deiner Meinung nach wesentliche Faktoren für ein erfolgreiches Business Development?

Benjamin Günther: Uns hat die offene und ehrliche Kommunikation am Weitesten gebracht. Ich versuche immer, früh die gegenseitigen Interessen gleichzurichten und die Verhandlungen so schnell und einfach wie möglich zu halten.

webinale: Wie finde ich die richtigen Partner für mein Business und wie identifiziere ich die relevanten Kunden?

Benjamin Günther: Wir unterscheiden beim Business Development in externe und interne Kooperationspartner. Zu den externen Partnern zählen Mode- und Lifestyleportale, die natürlich relativ leicht zu finden sind. Bei der Suche nach internen Partnern haben uns Industrieevents und persönliche Kontakte sehr geholfen, die richtigen Partner zu identifizieren. Die Partnerschaft selbst hängt dann sehr davon ab, ob die Kommunikation funktioniert und man Vertrauen zum Kooperationspartner aufbauen kann. Dazu gehört nach Analysen, persönlichen Gesprächen und dem Einholen von Referenzen am Ende auch viel Bauchgefühl.

webinale: Was waren bei Eurem Unternehmen Stylight die Erfolgsfaktoren?

Benjamin Günther: Es ist und bleibt unser Team. Ich freue mich jeden Tag mit einem super motivierten und fitten Team zusammenarbeiten zu dürfen. Das ist das größte Privileg des Unternehmertums.

webinale: Benjamin, vielen Dank für das Gespräch.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>