Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

"Tablets sind keine mobilen Endgeräte", sagt die DB

admin
#nexus 7

Bequem und einfach mit der Ticket App der Deutschen Bahn Fahrscheine buchen gilt scheinbar nur für Smartphone-User. Dies stellte eine Nexus 7-Besitzerin fest und machte ihrer Entrüstung hierüber im Internet Luft. Allerdings nicht auf die schon fast konventionelle Art des Shitstorms, sondern per Blogeintrag.

Nicole, so der Name der Bahnkundin, hatte ihr Ticket auf der offiziellen App der Deutschen Bahn gekauft und dabei die Rechnung ohne den Schaffner gemacht, denn obwohl das bezahlte Ticket samt QR-Code als mobiles Ticket und als PDF auf ihr Nexus 7-Tablet geschickt wurde, weigerte sich der Mann in Dunkelblau, das Ticket anzuerkennen. Das Problem: Mobiles Endgerät (so der Terminus in den Bahn AGB) heißt in Wirklichkeit Smartphone.

In der anschließenden Diskussion, in der allen Passagieren die Unsinnigkeit einer solchen Regel einleuchtete, dem Schaffner aber kein Licht am Ende des Tunnels aufgehen wollte, willigte die Frau schließlich ein, ein neues Ticket vor Ort zu kaufen, um die Situation vor der völligen Entgleisung zu retten. Damit nahm sie auch in Kauf, die Stornierungskosten für das vorschriftsmäßig gebuchte Onlineticket zusätzlich zu bezahlen.

Nachdem Nicole umgestiegen war und im Anschlusszug aus Neugierde erneut das Nexus-Ticket vorzeigte, wurde es zu ihrer Überraschung anstandslos akzeptiert und der Schaffner reagierte auf die Nachfrage, warum er das Ticket anerkenne, verdutzt mit der Frage: Na klar, warum denn nicht?!

Nach der Veröffentlichung im Blog und der Verbreitung über andere öffentliche Netzwerke meldete sich schließlich die Bahn per Twitter. Das Unternehmen erstattete die doppelte Gebühr des Fahrpreises und setzte noch einen Gutschein für den Speisewagen obendrauf, was wieder einmal zeigt, dass man sich auch als kleiner Fahrgast nicht alles gefallen lassen muss. Man muss nur laut genug sein und die Onlinelawine ins Rollen bringen. Es bleibt zu hoffen, dass dies für die Bahn nicht nur ein Einzelfall war, sondern dass man sich generell mit diesem Problem auseinandersetzen wird.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>