Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Social

Path entschuldigt sich für Datenklau und löscht heimlich gesammelte User-Infos

Saki Athanassios Danoglidis
#Social-Media-Plattform

Die Social-Media-Plattform Path hat alle heimlich gespeicherten Adressbücher von iOS-Usern von seinen Servern gelöscht. Das Unternehmen war in die Kritik geraten, weil es über seine mobile App eine Datenbank mit Anwenderinformationen angelegt hatte.

Der Unternehmens-Chef Dave Morin entschuldigte sich für dieses Vorgehen, kündigte aber gleichzeitig an, dass Path auch in Zukunft die Adressbücher seiner App-Nutzer speichern wolle – diesmal sollen sie aber vorher um Erlaubnis gefragt werden. Das Sammeln von Daten sei wichtig, um den Nutzern das Auffinden von Freunden zu erleichtern, sagte Morin:

We don’t want to connect you with just anyone on Path. […] Without the contact list information, some of these features just don’t work.

Das Image von Path dürfte jedoch nachhaltig geschädigt sein – auch mit einer vorherigen Einwilligungserklärung zum Auslesen der User-Daten bleibt der Vertrauensverlust durch die negativen Schlagzeilen groß.

Via Wired

Über den Autor
Saki Athanassios Danoglidis

Saki Athanassios Danoglidis

Alle Beiträge

Saki Athanassios Danoglidis hat Jura, Sprachwissenschaften sowie Geschichte in München, Freiburg und Athen studiert. Seit 2011 arbeitet er als Redakteur bei S&S Media.
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>