Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

Opera 11, Kinect für Cyber-Pornos und Zuckerberg ist Mann des Jahres

admin
#shotcuts
  • Weihnachten steht vor der Tür, die Arbeit tritt in den Hintergrund und der Urlaub ins Bewusstsein. Ein komischer Zeitpunkt also für Twitter, seine Business Seite zu überarbeiten. Sie haben’s aber trotzdem getan: “Today we’re launching a revamped version of business.twitter.com – a site that provides the basics on how businesses can use Twitter effectively.”
  • Erst 25 Tage steht die neue Xbox Steuerung Kinect in den Läden und bereits heute kann man bombastische Verkaufszahlen vorweisen. Microsoft verkündet offiziell in einer Pressemitteilung, dass insgesamt 2,5 Million Kinect-Devices verkauft wurden: “With sales already exceeding two and a half million units in just 25 days, we are on pace to reach our forecast of 5 million units sold to consumers this holiday.”
  • Opera 11 hat es nur drei Wochen nach der Beta in die finale Version geschafft. Der neue Browser der Norweger kommt mit neuen Features, schlankerem Design und Extensions. Mit Tab Stacking lassen sich die Tabs auf eine innovative Weise organisieren und zahlreiche Extensions geben ihm eine individuellere Note. Opera 11 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac zum Download bereit.
  • Und noch ein Jahresrückblick: Brian Solis hat sich Statistiken und Analyen besorgt, um diese zu einen ausführlichen Report zusammenzustellen: The State of the Blogosphere 2010.
  • Für Kinects Erfolg an den Ladentheken könnte es eine ganz simple Erklärung geben: Die Porno-Industrie hat die controllerlose Steuerung bereits für sich entdeckt, wie pte “recherchiert” hat. “Per virtueller Hand tastet der Spieler darin sich räkelnde und spärlich bekleidete weibliche Charaktere ab. Dank der Kinect-Steuerung ohne Controller sind der Phantasie der Erotikbranche keine Grenzen gesetzt. Ideen für noch ausgefallenere Spielchen kursieren im Netz schon seit wenigen Wochen.”
  • Die “Person of the year” des Time Magazines steht fest und es ist nicht Wikileaks Gründer Julian Assange. Niemand geringerer als Facebook CEO Mark Zuckerberg konnte die Redakteure des populären Magazins überzeugen, lesen wir auf ReadWriteWeb.
  • SEO-Interessierte finden ab sofort eine neue Ausgabe des Online Magazins Suchradar.
  • Welch ein kurzes Experiment: Vor rund einem Jahr stellte die New York Times Jennifer Preston als erste Social Media Redakteurin ein und nun wird sie entlassen. Schluss mit Social Media? Keineswegs – man ist die Sache nur falsch angegangen, wie wir auf Text-Gold erfahren haben: “Ihren Aufgaben im Bereich Weiterbildung der Mitarbeiter übernimmt jetzt das 10-köpfige News Team. Ob die Umstrukturierung der speziellen Stellenbeschreibung des Social Media Editors bei der New York Times geschuldet ist oder ob das tatsächlich ein Trend wird?”
  • Wer den Launch einer neuen Webseite plant, hat einen riesigen Pulk an Aufgaben, die es zu erledigen gibt. Wie gut, dass es die Checkliste dazu von SixRevisions gibt: 60 Questions to Consider When Designing a Website.
  • Manch einer behauptet ja, Googles Betriebssystem Chrome OS werde früher oder später sowieso mit Android verschmelzen. Weswegen das mobile OS der Suchmaschine dabei Oberwasser behalten wird, weiß das PCMag und listet fünf Gründe, warum Android besser als Chrome OS ist.
  • Mit Chrome OS feierte auch der verbandelte Web App Store Einzug in die Beta. Dort finden unter anderem auch Designer eine breite Auswahl an passenden Web Apps, und WebDesignish stellt die zehn besten vor.
  • Abschließend noch ein paar wunderbare Posterdrucke von Edits by Edit. Alle haben “Musik” zum Thema:

Edits by Edit: Polka Poster Print

Edits by Edit: Manual Creative Poster Print

Edits by Edit: Mark Boyce Poster Print

Bilder: Edits by Edit

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>