Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

iOS 6 ist da – die Innovation hat einen Namen

admin
#ios 6

Apples großes Software-Update iOS 6 ist nun endlich verfügbar. Noch vor dem Verkaufsstart des iPhone 5 am Freitag kommen Besitzer älterer iPhones, iPads und iPods damit in den Genuss des neuen Betriebssystems. Angekündigt wurde, dass iOS 6 ab 19:00 Uhr deutscher Zeit ausgerollt werden soll. Wie zu erwarten war, kam es aufgrund hoher Serveranfragen jedoch zu einigen Verzögerungen. Man sollte also etwas Geduld mitbringen oder einfach bis morgen warten – dann dürfte die erste Aktualisierungswelle vorüber sein.

Allen Nutzern, deren iPhone bereits unter iOS 6 läuft, aber auch denjenigen, die noch ungeduldig auf die Aktualisierung warten, möchten wir einen Vorgeschmack auf die neuen Features geben. Wie bei jedem großen Update lässt sich Apple so einiges einfallen, um die User glücklich zu machen. Dennoch sollte man der PR der Cupertiner nicht uneingeschränkt Glauben schenken. Bei einigen der als neu angepriesenen Features handelt es sich lediglich um Facelifts. Welche Neuerungen wirklich zu den iOS 6 Highlights gehören und wer sie überhaupt bekommt, erfahrt Ihr in unserer iOS-6-Analyse:

Folgende Features gehören zu den Highlights:

  • Die Facebook Integration bindet das soziale Netzwerk in das iOS-Betriebssystem ein und ermöglicht Statusupdates direkt aus den Apple-Apps Safari, Fotos, YouTube und Kamera. Twitter ist bereits seit iOS 5 auf dieselbe Weise integriert.
  • Siri ist schlauer: Die reizende Sprachassistentin kann ab iOS 6 Apps von Drittanbietern öffnen und soll sich unter anderem auch mit Sportergebnissen, dem lokalen Kinoprogramm und Restaurants auskennen.
  • Apple Maps verbannt die renommierten Google Maps einfürallemal aus iOS. Apple will ab Herbst mit einem eigenen Kartendienst, der eine 3D-Ansicht und Navi-Funktionen beinhaltet, aufwarten.
  • Mit Passbook bringt Apple eine sich selbst aktualisierende Ablage für Flugtickets, Kinokarten und Co. Der Clou: Flugplanänderungen werden automatisch angepasst und das jeweilige Ticket steht immer zur richtigen Zeit im Lockscreen zur Verfügung. Befindet man sich nicht am korrekten Ort, etwa im falschen Kinosaal oder am falschen Terminal, gibt es eine Sofort-Warnung als Push-Nachricht.
  • Der Shared Fotostream ermöglicht es, die vom Benutzer in der iCloud gepeicherten Fotos nur mit ausgewählten Personen zu teilen. Bisher gilt noch immer “alles oder nichts”.
  • Safari erhält eine rundum Erneuerung mit zahlreichen nützlichen Features, die es bisher nur bei Browsern von Drittanbietern gab, etwa bei Dolphin HD. iCloud Tabs, Fullscreen und Offline-Leseliste werten den Apple-Browser auf.

    Darüber hinaus gibt es neben einer Fullscreen-Funktion, die die Adresszeile verdeckt, auch eine Offline-Leseliste und die sogenannten iCloud Tabs. Diese Tabs ermöglichen ein Geräte-übergreifendes Surfen mit anderen Apple-Devices. Man beginnt beispielsweise zu Hause eine Internet-Session auf dem iPad und kann nach dem Verlassen des Hauses die zuvor auf dem Tablet geöffneten Tabs über das iPhone aufrufen lassen.

  • Der Guided Access und die Hörgeräte-Unterstützung helfen Menschen mit Behinderung bei der Bedienung eines Apple-Geräts. Unter anderem lässt sich im Guided-Access-Modus der Touch-Screen, der Homebutton oder die Rotation deaktivieren. Ferner gibt es eine integrierte Vorlesefunktion für Sehschwache und Blinde sowie eine Hörgeräte-Unterstützung.
  • Neu hinzugekommen ist die Panorama-Funktion der integrierten Foto-App. Dieses neue Feature wurde erst mit dem Erscheinen des iPhone 5 bekannt. Es ist für Besitzer eines neuen iPhone 5, eines iPhone 4S oder iPod Touch der 5. Generation verfügbar.

Neben den iOS-6-Highlights gibt es auch weitere Änderungen, die im Grunde nur ein Facelift darstellen:

  • FaceTime via 3G/LTE: Bisher ist die iOS-interne Video-Chat-Funktion nur über WLAN möglich. Apple zieht nun mit Skype gleich und gestattet das Chatten nun auch über das mobile Internet.
  • Die drei Apple Stores iTunes, iBooks und der App Store bekommen jeweils eine Feature-Seite, in der die Highlights aller drei Stores zusammengefasst dargestellt werden.
  • Die Telefon-App ist freundlicher: Möchte man einen Anrufer ablehnen, kann man ihm eine kurze automatisierte Nachricht zu kommen lassen. Zum Beispiel: “Ich rufe gleich zurück”. Das hat sich Apple ausnahmsweise mal bei Android abgeschaut. Weiterhin gibt es eine Do-Not-Disturb-Funktion, die dafür sorgt, dass zu bestimmten Uhrzeiten weder Anrufe noch Warnsignale durchkommen sowie eine Erinnerungsfunktion, die dem Nutzer eine Anruferinnerung per SMS zukommen lässt (gibt es bei den deutschen Mobilfunk-Providern schon seit Ewigkeiten).
  • Die integrierte Mail-App bekommt einen VIP-Ordner, in dem wichtige E-Mails hervorgehoben werden. Auch das Einstellen eines selektierten Posteingangs ist möglich.

Kompatibilität

Auch wenn Apple verspricht, dass die folgenden Geräte (siehe Screenshot) mit iOS 6 kompatibel sind, werden lediglich das iPhone 5 und das iPhone 4S in den Genuss der kompletten iOS-6-Features kommen. Zur besseren Übersicht haben wir hier eine Tabelle der in Frage kommenden Apple-Geräte und ihrer Kompatibilität mit den iOS-6-Features zusammengestellt:

  iPhone 3GS iPhone 4 iPhone 4S iPhone 5 iPad 2 iPad 3 iPod Touch 4G iPod Touch 5G
Facebook Integration X X X X X X X X
Siri (schlauer)     X X   X    
Apple Maps (Navi + 3D)     X X X X   X
Passbook X X X X     X X
Shared Fotostream X X X X X X    
Offline-Leseliste X X X X X
Guided Access X X X X X X X X
Hörgeräte-Unterstützung     X X        
FaceTime via 3G/LTE     X X   X    
Neue Stores X X X X X X X X
Telefon-App X X X X        
Mail-App X X X X X X keine Angabe keine Angabe
Panorama     X X       X
Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>