Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

Google Street View: Fahrten ausgesetzt, Start verschoben

admin
#street view

Eigentlich sollte Google Street View Ende 2010 in Deutschland starten. Daraus wird wohl nichts, meint Verbraucherschutziministerin Ilse Aigner. Der “WAZ” sagte Aigner, dass bereits eine fünfstellige Zahl von Bürgern Widerspruch gegen die Veröffentlichung von Bildern ihrer Häuser eingelegt hätten. “Aufgrund der Welle von Widersprüchen vermute ich, dass der von Google Ende 2010 geplante Start des Projektes wohl verschoben werden muss. Google hat uns zugesichert, vor der Freischaltung von ‘Streetview’ alle Widersprüche umzusetzen und generell auf allen Bildern die Gesichter und KFZ-Kennzeichen unkenntlich zu machen – nach Veröffentlichung auf Wunsch auch die ganze Person”, so Aigner.

Ein weiters Problem sind die von Google gesammelten WLAN-Daten. Aigner fordert gegenüber der WAZ eine lückenlose Aufklärung: “Uns wurde ausdrücklich versichert, dass bei der Fototour durch Deutschland lediglich WLAN-Netze lokalisiert würden. Jetzt steht fest: Das Unternehmen hat über unverschlüsselte Heimnetze auch persönliche Daten wie etwa Fragmente von E-Mails aufgefangen.”

Google hat sich für diesen Vorfall entschuldigt und Pressesprecher Kay Oberbeck einen Fehler eingeräumt. Zudem hat man die Street View-Fahrten eingestellt: “Derzeit sind die Fahrten bis auf Weiteres unterbrochen”, heißt es bei Google.

Ausgestanden ist das Datenproblem damit jedoch nicht. Google muss dem Datenschutzbeauftragten von Hamburg Zugang zu den gesammelten WLAN-Daten geben. Danach können diese dann gelöscht werden. Angeblich soll Google weltweit 600 Gigabyte Daten gesammelt haben.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>