Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

Google macht die Suche sicherer

admin
#google suche

Eingeloggte User suchen über Google ab sofort verschlüsselt: Google erhebt die SSL-Version seiner Suche zum Standard. Damit können Dritte die Suchanfragen der User nicht mehr abfangen und auswerten. Selbst Seitenbetreiber können anhand von Google Analytics und vergleichbaren Tools nicht mehr nachvollziehen, mit welchen Suchphrasen die User auf ihre Webseite gekommen sind. Der GoogleWatchBlog weiß aber Abhilfe:

Auch bei Google Analytics werden die Suchanfragen dadurch nicht mehr nachvollziehbar sein, da auch dieses Tool offiziell ja nur Daten durch die paar Codezeilen in der Webseite sammelt. Die einzige Möglichkeit für den Webmaster herauszufinden über welche Suchbegriffe er gefunden wird sind die Webmaster Tools – allerdings bieten diese nur einen sehr begrenzten Informationsumfang.

Google zufolge werden die Suchanfragen, die User in die Suchmaschine eingeben, zunehmend persönlicher. Die SSL-Verschlüsselung erfolgt eigenen Angaben zufolge daher aus Respekt vor der Privatsphäre der User. Dennoch wird diese vorerst nur bei Suchenden respektiert, die registrierte Google-Nutzer sind. “Over the next few weeks, many of you will find yourselves redirected to https://www.google.com (note the extra “s”) when you’re signed in to your Google Account. This change encrypts your search queries and Google’s results page”, heißt es im Google Blog.

Webmaster werden damit allerdings ihre Probleme haben dürfen. Durch Analytics Tools kann damit nur noch die Quelle des Traffics nachvollzogen werden, nicht aber die verwendeten Keywords. Diese werden lediglich noch durch die Webmaster Tools der Suchmaschine bedingt sichtbar sein. Hier listet Google alle Keywords inklusive verschlüsselter Suchanfragen für den Zeitraum der letzten 30 Tage. Lediglich Google Ads lassen sich von Seitenbetreibern messen: “If you choose to click on an ad appearing on our search results page, your browser will continue to send the relevant query over the network to enable advertisers to measure the effectiveness of their campaigns and to improve the ads and offers they present to you.”

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>