Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Digital publishing

Facebook Phone, Rechte am App Store und Banksys Identität auf Ebay

admin
#shortcuts
  • Einer aktuellen ComScore Erhebung zufolge entwickelte sich Android in Deutschland unter allen anderen Plattformen am besten: Um knapp neun Prozentpunkte konnte das Google OS für Smartphones seit November 2009 zulegen. Ferner heißt es zum Status Quo der hiesigen Smartphone-Landschaft: “The November report found that Symbian led among smartphone platforms with 47.7 percent market share, followed by Apple (19.5 percent), Microsoft (13.7 percent), Google (10.6 percent) and RIM (4.8 percent).”
  • Du suchst nach einer neuen Perspektive und fasst es ins Auge, dieses Jahr als Logodesigner durchzustarten? Dann solltest Du unbedingt im LogoBlog vorbeischauen. Dort hält man verschiedene Tipps bereit, wo 2011 in diesem Segment die besten Chancen und Möglichkeiten stecken.
  • Wer Erfolg mit seiner Facebook Fanpage haben will, braucht kein teures Geld für einen Social Media Guru aus dem Fenster zu schmeißen. Zumindest, wenn man einer Slide Glauben schenken will, die wir auf AdvertisingAge entdeckt haben: Facebook Brand Pages for Dummies.
  • Apple will die Rechte am Begriff “App Store”, doch einer hat entschieden etwas dagegen: Microsoft. Die Windows-Macher haben ein Problem mit Apples Bestreben, sich den Namen rechtlich sichern zu lassen. Weswegen, das erklärt Markus Hübner gegenüber pte: “Mit dem Begriff ‘App Store’ ist definitiv ein sehr hoher Markenwert verbunden. Sein Einsatz ist heute aber so breit gefächert und auf verschiedene Anbieter verteilt, dass es nicht zu rechtfertigen ist, die entsprechenden Markenrechte einem einzigen Unternehmen zuzusprechen”.
  • Sony hat ein Problem mit Raubkopierern auf der Playstation 3 und will sich nun rechtlich gegen diverse Hacker zur Wehr setzen. So verklagt das Unternehmen aktuell mehrere Hacker, die Sicherheits-Codes der Playstation aufgedeckt und veröffentlicht haben, lesen wir bei der BBC. Dadurch wurde unter anderem auch das Spielen raubkopierter Software auf der Konsole möglich.
  • Der bekannte Streetartist Banksy ist ein Phänomen: Nicht nur, dass seine Werke für unfassbare Summen verkauft werden – gleichzeitig ist seine Identität immer noch unbekannt. Es sei denn, man hat 25.000 Dollar. Denn bis vor kurzem bot ein Käufer von Banksy-Exponaten für eben diesen Betrag an, den Namen des Künstlers zu verraten, wie wir bei der Lektüre im Kraftfuttermischwerk nicht schlecht staunten. Diesen wolle er aus Rechnungsdaten erfahren haben. Die Auktion ist inzwischen nicht mehr verfügbar.
  • Anfang der Woche wurde es bekannt, jetzt ist es bestätigt und genaue Zahlen liegen vor: Reuters berichtet, dass MySpace rund die Hälfte seines Personals abbaut: “The restructuring affects about 500 employees, or 47 percent of the company, and comes after weeks of speculation on technology blogs about the cuts.”
  • Heute gab Google bekannt, dass man in Chromium künftig auf den proprietären Videocodec H.264 verzichten will. Eine Ankündigung, die bei einigen für Empörung und nun auch für Spott sorgt. Microsoft Evangelist Tim Sneath paraphrasiert Googles diesbezüglichen Blogpost nun auf humorvolle Weise.
  • Im September 2010 gab es erstmals Gerüchte um das Facebook Phone, einem Smartphone, das speziell auf die Bedürfnisse des sozialen Netzwerkes zugeschnitten ist. Nun will PocketNow ein erstes Exemplar gesichtet haben: Es läuft mit Android und trägt aktuell noch die Bezeichnung INQ Cloud Touch:

Mockup des ersten Facebook Phones INQ Cloud Touch

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>