Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Digital publishing

Ein Farbdisplay für den Kindle?

admin
#kindle

Zwar lassen sich Texte auf dem Kindle aufgrund der E-Ink Display-Technologie besser lesen als auf dem LED-hintergrundbeleuchteten iPad, jedoch dürfte Apples Tablet empfindlich am Absatz des E-Readers von Amazon kratzen. Anders als der Kindle kann das iPad nämlich Farben darstellen und Videos abspielen. Dies könnte sich allerdings schon nächstes Jahr ändern. Auf einer IT-Messe in China hat Prime View International, der TFT-LCD-Hersteller produziert den Kindle, E-Reader präsentiert, die Farben und Videos darstellen können, berichtet The Consumerist.

Gezeigt hat PVI eine Szene aus Pixars “Cars” mit blauen und roten Rennautos. Allerdings, so ein Sprecher des Unternehmens gegenüber PC World, kann das Display keine echten Videos abspielen. Dafür sei die Reaktionszeit zu gering. Dargestellt wurden einzelne Bilder, die schnell hintereinander abgespielt wurden, ungefähr 30 Frames in der Sekunde.

Ob Amazon die neuen Displays im Kindle auch nutzen wird ist offiziell nicht bekannt. PVI erwartet jedoch, mit der neuen Technologie noch Ende 2010 in die Massenproduktion gehen zu können. Neben den Farbdisplays hat Prime View International zudem Touchscreens als auch flexible E-Reader-Displays gezeigt. Die Touchscreens lassen sich mit dem Finger und einem Stylus bedienen. Ein Video findet sich bei PC World.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>