Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

Do it yourself: iPhone 4S Akku wechseln

admin
#akku

Was mit einem Akku passieren kann, wenn seine Zeit abgelaufen ist, haben wir Euch kürzlich in unserem Artikel Die Odyssee des iPhone 3GS oder: der explosive Akku gezeigt.

Warum passiert so etwas?

Die heutzutage verwendeten Lithium-Ionen-Akkus, die bei unseren Smartphones für die notwendige Power sorgen, sind zwar generell nicht vom Memory-Effekt betroffen, allerdings haben auch sie nur eine begrenzte Lebensdauer. Diese beträgt erfahrungsgemäß zwei bis fünf Jahre oder 500 bis 800 Ladezyklen. Danach ist der Akku nicht mehr in Lage, Energie zu speichern und bläht sich manchmal sogar auf.

Laut Apple entspricht ein Ladezyklus dem Verbrauchen und Wiederaufladen von 100 Prozent der Batteriekapazität.

Wenn der Akku schließlich den Geist aufgibt

Sollte sich Eure Batterie dem Ende neigen, könnt Ihr sie innerhalb des ersten Jahres kostenfrei von Apple tauschen lassen. Der Akku gilt für Apple als defekt, wenn er weniger als 50 Prozent der Originalkapazität aufnehmen kann.
Außerhalb der Garantiezeit führt der Apple Support einen kostenpflichtigen Austausch durch. Dieser ist jedoch mit 99 Euro plus Versand meist nicht lohnenswert, weshalb man sich einen Akku für 10 bis 20 Euro bei eBay kaufen und selbst Hand anlegen sollte: Eine bebilderte Anleitung, die Schritt für Schritt erklärt, was Ihr machen müsst, findet Ihr unter jailbreakset.com.

Hat einer von Euch schon mal den Akku seines Apple-Phones gewechselt? Uns interessieren Eure Erfahrungen.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>