Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Medienrecht

Anonymous-Angriff auf GEMA-Seite

admin
#GEMA

Wir haben an dieser Stelle schon des öfteren über die Streitigkeiten zwischen der GEMA und YouTube über Lizenzfragen berichtet . Jetzt hat die Hacker-Gruppe Anonymous zum Online-Angriff ausgeholt und eine Attacke auf den GEMA-Server gefahren. Versucht man derzeit (Stand 10:49 Uhr) die Seite der GEMA zu erreichen, legt sich ein schwarzes Kästchen über die Seite, das dem typischen YouTube-Infokästen ähnelt, das User darüber informiert, das ein Clip aus lizenzrechtlichen Gründen nicht wiedergegeben werden darf.

Der Grund ist eine von den Hackern eingestellte Umleitung auf die Seite http://pastehtml.com/view/b4oebvuxg.html. Im schwarzen Kästchen findet sich folgender Hinweis:

Leider ist diese Seite (nicht nur) in Deutschland nicht verfügbar, da sie auf ein Unternehmen verweisen möchte, für das Anonymous die erforderlichen Freiheitsrechte nicht eingeräumt hat.

Das tut uns leid. Nicht!

Dazu gesellt sich im Hintergrund noch das Liedchen “Still Alive” von GLados & Jonathan Coulton.

 

GEMA-Hack

Schon Mitte Juni hatte Anonymous in zwei Protestvideos (siehe unten) gegen die GEMA gepoltert und ihr den Krieg erklärt. Die Aktivisten greifen die Rechteverwertungsgesellschaft an, weil diese Hauptverantwortlicher für die Blockade zahlreicher Musikvideos auf YouTube verantwortlich sei.

Auch einen Hackerangriff auf die GEMA-Seite hatte es im Juni bereits gegeben. Eine sogenannte DDoS-Attacke hatte dafür gesorgt, dass die Homepage der GEMA sporadisch nicht zu erreichen war.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>