Magazin für digitale Arbeit & Kultur
Design

Adobe stellt Touch Apps für Android und iOS vor

admin
#adobe touch apps

Aktuell läuft in Los Angeles noch bis morgen die MAX 2011, Adobes große Entwicklerkonferenz, auf der man auch in diesem Jahr wieder einige Neuerungen präsentiert hat. Interessant sind dabei vor allen Dingen sechs neue Touch Apps für Android und iOS, die Designern dabei helfen sollen, kreative Ideen direkt auf dem Tablet umzusetzen. Die Android Version ist ab November erhältlich, iPad User müssen sich noch bis Anfang nächsten Jahres gedulden. Die sechs Touch Apps schlagen mit jeweils knapp 10 Dollar zu Buche. In der Pressemitteilung erklärt man:

Inspired by Adobe Creative Suite® software, these stunning new apps bring professional-level creativity to millions of tablet users. The apps address multiple areas of the creative process: image editing; ideation; sketching; mood boards; website and mobile app prototyping; and presenting finished work. They are headlined by Adobe Photoshop® Touch, a groundbreaking app that brings the legendary creative and image-editing power of Photoshop to tablet devices for the first time.

Die einzelnen Apps gestalten sich dabei wie folgt:

  • Adobe Photoshop Touch steht im Zentrum der sechs Apps. Hier finden sich die wesentlichen Features aus Adobes Bildbearbeitungsprogramm an die Anforderungen eines Tablets angepasst. Darüber hinaus lassen sich mit der App Bilder über Facebook und Google suchen, um schnell und bequem in die entsprechenden Sketches integriert werden zu können.
  • Adobe Collage soll im kreativen Prozess dabei helfen, Ideen festzuhalten und zu verfeinern. Diese können dann in Mood Boards präsentiert werden. “Features include importing of images, four customizable pen types for drawing, adding text, and applying color themes.”
  • Mit Adobe Debut lassen sich Ideen beim Kunden auf dem Tablet präsentieren. Die App stellt tabletkompatible Dateien aus der Creative Suite dar und erlaubt Feedback über ein entsprechendes Kommentarfeld direkt in der Datei.
  • Adobe Ideas ist die App für Vektorgrafiken. Entweder per Touch oder mit einem Stylus kann man hier Grafiken zeichnen und die Ergebnisse dann in Illustrator oder Photoshop importieren.
  • Adobe Kuler hilft beim Erstellen von Farbpaletten. “Color can be explored and discovered, with hundreds of thousands of Kuler themes already available via the creative community.”
  • Adobe Proto ist das Prototyping Tool für interaktive Webseiten und mobile Apps. Die Wireframes und Prototypes können in HTML, CSS und JavaScript exportiert und in verschiedenen Browsern dargestellt werden.

Mit den neuen Tablet Apps für Android und iOS gibt Adobe Webdesignern eine neue Möglichkeit an die Hand, das Tablet in den Workflow mit einzubeziehen. Doch auch die Brücke zu den professionellen Desktop Tools ist dank einer weiteren Ankündigung gegeben: Die Creative Cloud. Preis und Verfügbarkeit des Cloud Speichers will Adobe im November bekanntgeben. Die Creative Cloud stellt die Brücke zwischen Apps und Creative Suite dar, die dem User mit 20 GB Speicher einen Service bietet, mit dem er Dateien zwischen Tablet und PC synchronisieren und teilen kann. CTO Kevin Lynch stellt die Creative Cloud als wesentlichen Teil “in the transformation of Adobe” vor:

Adobe Creative Cloud reinvents creative expression by enabling a new generation of services for creativity and publishing, that embrace touch interaction to re-imagine how individuals interact with creative tools and build deeper social connections between creatives around the world.

Insgesamt gibt Adobe Designern damit ideale Vorraussetzungen für das mobile Arbeiten. Die sechs Apps werden für Android ab November zur Verfügung stehen, iOS-Versionen folgen Anfang nächsten Jahres. Im November gibt Adobe auch die Details zur Creative Cloud bekannt, mit dessen Start man vermutlich simultan zu den Android Touch Apps rechnen kann.

Über den Autor
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>