iPod wird 10 Jahre alt - und nun?

Marja-Liisa Jöckel

Am 23. Oktober wird es zehn Jahre her sein, dass Steve Jobs der Weltöffentlichkeit den iPod präsentierte. Zwei Wochen später stand der iPod in den Regalen. Nach einem etwas zähen Verkaufsstart, entwicklete sich das kleine Musikwunder zu einem Verkaufssschlager und bescherte Apple ein erfolgreiches Comeback in der Elektronik Branche.

Jetzt beinahe zehn Jahre später stagnieren die Verkaufszahlen, während die anden Apple Businesses iPhone und iPad rapide wachsen.

Wäre es da nicht ratsam, sich vom iPod zu verabschieden, um sich auf die Kerngeschäfte iPad, iPhone, Mac und das TV Business zu konzentrieren? Die Zahlen sprechen dafür, die Philosophie hinter dem iPod dagegen.

Der iPod ist nämlich ein wichtiger Teil der Apple Produktfamilie. Der iPod Touch beschert Apple eine große Anzahl an Game-Downloads und ist ein beliebtes Geschenk für Kinder. Der iPod nano und der iPod shuffle sind günstig und werden besonders in der Freizeit bei sportlichen Aktivität verwendet.

Außerdem ist der iPod classic immer noch die einizge Möglichkeit um 100+ GB Speicher in iTunes ganz einfach mit sich herum zu tragen. Obwohl die Abverkäufe des iPods kontinuierlich sinken, pusht er doch weiterhin die Gewinne von Apple. Es ist also in nächster Zeit nicht davon auszugehen, das das iPod-Business gekappt wird. Denkbar ist eher eine stärkere Fokusierung auf den iPod Touch und möglicherweise eine Simplifizierung des Businesses durch eine geänderte Positionierung im Apple-Ökosystem.

Via splatF

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang