HTC will eigene Smartphone-Prozessoren bauen

André Mengel

Genauso wie Apple und Samsung will HTC in Zukunft eigene Prozessoren für seine Smartphones bauen. Laut der China Times wird das Unternehmen dazu eine Partnerschaft mit dem Chiphersteller ST-Ericsson eingehen.

Dem Bericht zufolge wird HTC für die Spitzenmodelle weiterhin Fremd-Prozessoren von Qualcomm oder Nvidia verwenden. Die hauseigenen Prozessoren sollen zunächst nur in Smartphones der unteren Preisklasse verbaut werden. Die Produktion der CPUs ist bereits für das kommende Jahr anvisiert.

Info: Die neue HTC-Famile läuft mit Ausnahme des One X mit CPUs des amerikanischen Herstellers Qualcomm. Das HTC One X nutzt einen Vierkern-Prozessor von Nvidia.  

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang