Gedankenspiele um AMOLED-Display für das iPad 3

Gedankenspiele um AMOLED-Display für das iPad 3

Lukasz Konieczny

Das iPad 2 hat eingeschlagen wie eine Bombe, dennoch zeigte sich der eine oder andere enttäuscht darüber, dass es kein Retina-Display bekommen hat wie das iPhone 4. Schnell machten einige Gerüchte die Runde, Apple könnte noch in diesem Jahr ein iPad 3 mit verbessertem Display auf den Markt bringen.

Das Gerücht dürfte sich allerdings eher als Wunschdenken herausstellen. Den Angaben der Lieferanten des iPads zufolge ist der Release eines weiteren Tablets für dieses Jahr unwahrscheinlich, wie Digitimes berichtet. Viel interessanter könnte aber sein, dass Apple mit dem Gedanken spielt, beim nächste iPad auf AMOLED- statt LCD-Technologie zu setzen. Damit soll eine bessere Bildqualität und Kontraststärke erzielt werden.

Das wäre insofern brisant, da Samsung weitgehend die AMOLED-Technolgie beherrscht und kontrolliert, selbst aber mit dem Galaxy Tab 10.1 einen Konkurrenten zum iPad positionieren will. Apple würde damit riskieren, in die Abhängigkeit eines Rivalen zu geraten.

Auf der anderen Seite beliefert Samsung als einer der größten Halbleiterhersteller der Welt ohnehin viele Untenehmen, die auch Konkurrenzprodukte liefern. Allerdings soll Apple bereits über die Hälfte der weltweiten Display-Kapazitäten für mobile Endgeräte verfügen. Ob die Lieferanten noch mehr Zugriff vonseiten Apple wünschen, bleibt daher fraglich.  

Darüber, ob AMOLED-Displays die richtige Wahl wären, lässt sich ebenfalls streiten. Zwar liefern diese Displays ein viel kontrastreicheres Bild, zeigen aber dafür Schwächen bei direkter Sonneneinstrahlung. Bei einem Gerät wie dem iPad, das unterwegs viel zum Lesen und Arbeiten verwendet wird, nicht gerade ideale Bedingungen. Auch die Herstellungskosten von AMOLED-Displays sollen höher sein.

Dennoch gehören die Bildschirme der Geräte von Samsung mit zu den besten auf dem Markt. Das Retina-Display des iPhone 4 nutzt allerdings LCD-Technologie und erreicht trotzdem eine extrem gute Bildqualität. Es darf weiter spekuliert werden, welches Display das iPad 3 einmal haben könnte. Bis dahin dürfte das iPad 2 weiter abräumen.      

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang