Apple verklagt Motorola und WP7 mit Traumstart

Lukasz Konieczny

Die wichtigsten Meldungen des Tages in kompakter Form:

  • Guten Morgen! Wir hoffen, Sie haben es pünktlich ins Büro geschafft und an die Zeitumstellung gedacht. Laut fscklog soll ein Bug bei iOS 4.1 Schuld daran sein, dass bei der automatischen Zeitumstellung auch die Weckzeit von wiederkehrenden Alarmen um eine Stunde verschoben wurde. 
  • Der Trend zum munteren Klagen in der Smartphone-Welt hält an: Apple verklagt diesmal Motorola wegen der angeblichen Verletzung von drei Patenten aus dem Bereich der Touchscreen-Software, berichtet Reuters. Erst Anfang Oktober reichte Motorola eine Klage gegen Apple ein.
  • RTL bringt sein TV-Programm mit einer App auf das iPhone. Bisher konnten mit der RTL-App nur ausgewählte Inhalte betrachtet werden, da der Fernsehsender bei internationalen Lizenzformaten bedenken hatte, diese via iPhone zu übertragen. Offenbar wurden diese Bedenken nun ausgeräumt. Die App kostet 1,59 Euro im Monat, berichtet DWDL.

Die RTL-App

  • Die Gerüchte um ein mögliches Google Nexus Two, das auf dem Samsung Galaxy S basieren soll, sorgten letzte Woche für einigen Wirbel. Demnach sollte Samsung bereits am 8. November das neue Smartphone in New York der Öffentlichkeit vorstellen. Android Central geht allerdings davon aus, dass Samsung ein ganz anderes Gerät mit dem Namen Continuum vorstellen wird.

Das Samsung Continuum (Bild: Android Central)

  • HTC konnte im vierten Quartal Rekordeinnahmen verzeichnen. Der Smartphone-Hersteller setzte im Vergleich zum Vorjahr doppelt so viele Geräte ab, berichtet Boy Genius Report.
  • Microsoft kann sich offenbar in Deutschland über einen guten Start der ersten Smartphones mit Windows Phone 7 freuen. Wie die Wirtschaftswoche berichtet, sind bei o2 bereits die ersten HTC-Geräte mit WP7 ausverkauft.

HTC HD7

  • Mobiles Bloggen ist nun auch mit Smartphones von Nokia möglich: Die offizielle WordPress-App kommt in den Ovi Store, wie Mashable berichtet.
  • Für Alles eine App? Smartphone-User bevorzugen allerdings den Browser, wie eine Studie von eMarketer herausgefunden hat. Insbesondere zum Lesen von Nachrichten, Produktinformationen und Blogs wird der Browser genutzt. Lediglich Spiele, Musik und soziale Netzwerke werden lieber per App verwendet.

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Zum Seitenanfang